LACORE-Mandant Lilium verfolgt einen visionären Plan: In der gar nicht allzu fernen Zukunft sollen Menschen statt mit dem Taxi zu fahren, mit dem Taxi fliegen. Dazu entwickelt das Münchener Unternehmen um CEO Daniel Wiegand ein fliegendes Auto, das im Taxibetrieb genutzt werden soll. Der Prototyp hat bereits eine Platzrunde hingelegt, mit der neuen Finanzierungsrunde soll das Vehikel weiter entwickelt werden. Angetrieben wird das Flugzeug nicht mit fossilen Brennstoffen, sondern mit elektrischem Strom

Die Finanzierungsrunde wurde angeführt von dem chinesischen Investor TenCent, der hinter WeChat steht und auch in Tesla investiert ist. Daneben hat erneut Atomico investiert, die bereits in der vorherigen Finanzierungsrunde partizipiert hatten. Neu dabei war die LGT Bank Lichtenstein und Investor Obvious Ventures, der vom Twitter Mitgründer und Medium CEO Ev Williams ins Leben gerufen wurde.

Als erster hat aber der rheinische Investor e42 GmbH um Frank Thelen, bekannt aus der Fernsehserie „Höhe der Löwe“, an das Team und das Produkt geglaubt und das Unternehmen mit Startkapital ausgestattet. Seitdem ist LACORE rechtlicher Berater von Lilium und hat in dieser Finanzierungsrunde die Interessen des Unternehmens vertreten sowie die Dokumentation erstellt.

Lilium wurde von André Eggert, Yamila Eraso, Ole Nieke (Corporate), Maria Höricke (IP) und Dr. Melanie Lahr (Arbeitsrecht) beraten.