Das Berliner Start-Up VERSUS IO GmbH (URGE IO GmbH) hat erfolgreich eins neue Finanzierungsrunde beendet.

Angeführt wird die Runde von Earlybird, Hightech Gründerfonds sowie 500 Startups. Unter den weiteren Kapitalgebern befinden sich Lars Dittrich, Dario Suter und Martin Sinner.

Damit hat das Unternehmen namhafte Finanzinvestoren gefunden und sichert sich mit der Finanzierung weiteres organisches Wachstum.

VERSUS IO (URGE IO) erstellt und vermarktet automatisch generierte Produktvergleiche in natürlicher Sprache und in 18 Sprachen. VERSUS IO (RUGE IO) hilft Nutzern schnell informierte Kaufentscheidungen zu treffen. Das Produkt wandelt rohe Daten und Spezifikationen in natürliche Sprache um – Komplexität wird reduziert und Zusammenhänge in einen Kontext gesetzt. Seit dem Launch weist die Plattform eine starke Traktion auf: Die Reichweite wächst um durchschnittlich 35% pro Monat, VERSUS IO (URGE IO) erreicht jeden Monat 2,2 Unique User, und es werden über 25 Millionen Vergleiche in 9 Produktkategorien angeboten.

LACORE ist ständiger Rechtsberater der Versus IO (URGE IO) und hat die Gesellschaft auch in dieser Transaktion beraten. Beratend tätig war: André Eggert, Daniel Annoff

Das Berliner Unternehmen ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbH hat eine Finanzierungsrunde erfolgreich beendet.

Angeführt wird die Runde von VC Fonds Technologie Berlin GmbH. Unter den weiteren Kapitalgebern befinden sich Earlybird und Heinz Dürr GmbH.

Damit hat das Unternehmen namhafte Finanzinvestoren gefunden und sichert sich mit der Finanzierung weiteres organisches Wachstum.

ubitricity wurde 2008 in Berlin gegründet. Die Gesellschaft entwickelt neue Dienstleistungen für Haushalte mit Elektroautos, Anbieter von Ladeinfrastruktur und Energieversorger. Ziel ist es, dass Elektrofahrzeuge überall, wo sie parken, einfach und günstig Strom laden können.

LACORE ist ständiger Rechtsberater der ubitricity und hat die Gesellschaft auch in dieser Transaktion beraten. Beratende Anwälte waren:

André Eggert, Dr. Ralf Vogt und Dr. Ingo Schneider

Das Hamburger start-up Massivkonzept, ein Online Shop für hochwertige, maßangefertigte Möbel, ist am 26. April 2013 an Fab.com, Inc., verkauft worden. Das New Yorker Unternehmen Fab.com gehört zu den führenden Online Shopping Clubs weltweit. Der Verkauf erfolgte durch Übertragung von Massivkonzept gegen Aktien von Fab.com.

Massivkonzept war von den Schulfreunden Christoph Jung und Daniel Kollmann 2010 unter dem Namen „Dein Regal“ gegründet worden, die Umbenennung erfolgte 2011. Kunden können dabei ihre Möbel selbst konfigurieren und anfertigen lassen. Nach Angaben der Gründer wurde das Unternehmen zum größten start-up für individualisierte Möbel in Europa. Es betreibt im Hamburger Stilwerk an der Großen Elbstraße einen Showroom. Zuletzt beschäftigte es über 40 Mitarbeiter.

Durch die Akquisition will Fab.com sein Angebot an exklusiver Ware, die in keinem anderen Shopping-Forum erhältlich ist, weiter ausbauen. Zukünftig werden die Massivkonzeptprodukte unter „Fab Designed By You“ (dby.fab.com) angeboten. Die Gründer werden ihr Geschäftsfeld als General Manager leiten. Auch weitere Showrooms sind geplant, zunächst in Berlin.

LACORE hat die Gründer sowie die weiteren bisherigen Investoren von Massivkonzept, darunter die von Florian Schweizer mit gegründete b-to-v Partners, St. Gallen, als Verkäufer vertreten. Beratende Anwälte waren:

André Eggert, Dr. Ralf Vogt und Dr. Holger Bergbach

Die Berliner Sprachlernplattform Babbel hat eine Finanzierungsrunde closed.

Angeführt wird die Runde von Reed Elsevier Ventures. Weitere Kapitalgeber sind Nokia Growth Partners, sowie IBB Beteiligungsgesellschaft und Kizoo Technology Ventures.

Damit hat das Unternehmen namhafte Finanzinvestoren gefunden. Reed Elsevier Venture ist der Wagniskapital-Arm eines englischen Fachverlag für Wissenschaft, Wirtschaft und Medizin. Bei Nokia Growth Partners handelt es sich um den Risikokapitalzweig des gleichnamigen finnischen Mobiltelefonherstellers.

Babbel ist bereits in mehr als 190 Ländern vertreten und wächst ständig weiter. Deutschland war bisher der wichtigste Markt für Babbel. Nun soll das Wachstum in anderen europäischen Ländern, in Amerika und in Schwellenländern verstärkt werden.

"Wir sind zuversichtlich, dass Babbel sich im Segment des mobilen und Online-Sprachlernens schnell als Marktführer etablieren wird", so Tony Askew, General Partner bei Reed Elsevier Ventures. Ihn beeindruckte das schnelle Wachstum der Plattform und die wirtschaftliche Entwicklung des Start-up.

LACORE hat Reed Elsevier Ventures und Nokia Growth Partners in dieser Transaktion beraten. Während LACORE Nokia Growth Partners schon bei früheren Transaktionen in Deutschland vertreten hat, entschied sich Reed Elsevier Ventures erstmals für die Kanzlei.

Reed Elsevier Ventures und Nokia Growth Partners wurden beraten von:

André Eggert | Dr. Ralf Vogt | Dr. Ingo Schneider | Paula Deus | Dr. Linda Kurta

Das Medienunternehmen Condé Nast Deutschland beteiligt sich an dem Online-Shop Monoqi. Das 2011 von Simon Fabich und Felix Schlegel gegründete Berliner Start-up bietet handverlesene "Hard-to-Find"-Designprodukte und -möbel, die in meist limitierten Auflagen und nur für kurze Zeit im Online-Shop zu kaufen sind. Monoqi beschäftigt mittlerweile rund 40 Mitarbeiter und baut auf ein internationales Team von Design-Scouts, die weltweit bei hochwertigen Herstellern und in Möbel-Manufakturen nach geeigneten Produkten suchen und das Angebot kuratieren.

Condé Nast Deutschland ist mit rund 26 Prozent nunmehr größter Shareholder des Unternehmens.

LACORE begleitet Monoqi seit der Gründung. In dieser Finanzierungsrunde haben beraten:
André Eggert | Ralf Vogt | Paula Deus

Das Berliner-App-Start-up Klash rund um sein internationales Gründerteam vertreibt eine App für Herausforderungen. Mit Hilfe der App kann unter Freunden zum Wettbewerb aufgefordert werden.

Das Unternehmen konnte die Investoren Venista Ventures und Eierfabrik für eine erste Finanzierungsrunde für sich gewinnen.

LACORE begleitete Klash von der Unternehmensgründung bis zum Abschluss der Finanzierungsrunde.

Klash wurde beraten von André Eggert und Paula Deus

Mornin’ Glory bietet ein versandkostenfreies Rasierklingen-Abo zu günstigen Preisen an. Dabei steht Mornin’ Glory für hohe Produktqualität und Komfort. In Kombination mit einer benutzerfreundlichen Website und hervorragendem Service stellt Mornin’ Glory eine echte Alternative auf dem Markt für Rasierklingen dar. Dieser Markt ist mehr als zweieinhalb Milliarden Euro groß und die Geschäftschancen damit enorm, so die Geschäftsführer Fabio Paltenghi und Nicolas Stoetter.

Das in 2012 gegründete Unternehmen konnte nun eine Reihe namhafter Businessangels sowie einen institutionellen Investor gewinnen. Mit der Finanzierung kann sich Mornin’ Glory auf die Weiterentwicklung der Website samt Produkterweiterung und die Erhöhung der Reichweite des Abo-Modells konzentrieren.

LACORE begleitet Mornin’ Glory seit seiner Gründung und hat das Unternehmen insbesondere zur Frage der Finanzierung beraten.

Für Mornin’ Glory waren tätig:

André Eggert / Dr. Ingo Schneider

Der skandinavische VC-Fund Sunstone Capital hat sich an dem Münchener Start-Up Paymill beteiligt. Bisherige Investoren waren Rocket Internet und Holtzbrinck Ventures.

Paymill bietet Services für Online-Zahlungen von Shop-Systeme an und nach eigenen Angaben derzeit 25 Mitarbeiter, mit denen es 34 Länder abdeckt.

Sunstone hatte bislang schon mit seinen Investments in Amen und Gidsy auf sich aufmerksam gemacht.

Sunstone wurde beraten von

André Eggert

The Europas sind begehrte Auszeichnungen für Tech Startups in jeder Phase, sowie für Investoren und Medienvertreter aus Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. Sie werden am 23. Januar in Berlin verliehen.

In über 20 Kategorien werden die innovativsten und fortschrittlichsten Tech-Unternehmen ausgezeichnet. Für die Preisverleihung können sich Startups bewerben oder vorgeschlagen werden. Je nach Kategorie kürt eine Jury die Sieger oder werden die Gewinner mittels Abstimmung ermittelt.

LACORE ist in diesem Jahr erstmals Partner von The Europas und präsentiert den Sieger in der Kategorie „Best Business or Enterprise Startup“.

Superangel Dave McClure hat zum ersten Mal in Deutschland investiert. Mit seinem 500 Startups unterstützt er fortan VERSUS IO, eine Vergleichsplattform von Gründer Ramin G. Far. Bisherige Investoren sind High Tech Gründerfonds und JMES Investments.

VERSUS IO produziert algorithmisch ermittelte Vergleiche in „echter Sprache“, d.h. keine reinen Datenvergleiche. Dazu sammelt es Informationen aus einer Vielzahl von Quellen im Internet. Nutzer geben einfach zwei Dinge ein, die sie vergleichen möchten und VERSUS IO zeigt eine Liste von Vor- und Nachteilen. Dies funktioniert für Elektro-Produkte genau so wie für Städte oder Dienstleistungen.

Das Berliner Start-up existiert seit sechs Monaten und zeigt stark überdurchschnittliches Wachstum. Seit Oktober 2012 gibt es den Städtevergleich, der 240 Orte umfasst und diese nach mehr als 100 Kriterien vergleicht. Dazu gehören etwa Bildungsangebote, Kriminalitätsrate, Wirtschaftskraft, Klimabedingungen und Infrastrukturangebote. VERSUS IO kann bereits 10 Millionen verschiedene Vergleiche erstellen, ist in 18 Sprachen verfügbar und zieht 2,5 Millionen Nutzer pro Monat an.

VERSUS IO wurde beraten von: André Eggert

crossmenu